Kathrin Gorlt
  Erste Hilfe fürs kranke Kind
 
"

Diese hilfreichen Informationen verdanke ich meiner Hebammenpraxis. Sie sind ein wertvoller Ratgeber bei kleinen Wehwehchen.

Zahnen:

...ist häufig die Ursache für Unruhe, verstärktes Quengeln, grundloses Schreien, erhöhte Infektanfälligkeit und wunden Po. Nötig sind viel Geduld und starke Arme zum Tragen.

  • Statt Beißring kauen Babies oft gerne an rohen Karotten (ganz, geschält, am besten aus dem Kühlschrank)

  • Zahnöl (Bahnhofsapotheke Kempten) auf die Wangen einmassieren

  • Wenn die Zähne gerade am Durchbrechen sind ist die Stuhl besonders aggressiv – in dieser Zeit besonders häufig wickeln

  • auch der Speichel wird extrem aggressiv, in der kalten Jahreszeit neigen viele Kinder zu Pickeln und wunder Haut um den Mund. Vor dem Rausgehen mit Fettcreme eincremen.

Fieber:

...kann vielerlei Ursachen habe! Manche Kinder fiebern schon vor Aufregung oder nach körperlicher Anstrengung, andere Kinder fiebern selbst bei Infekten nur schwach. Bei einem Infekt ist Fieber die gesunde Reaktion des Körpers auf eingedrungene Bakterien/Viren, deren Wachstum bei höheren Temperaturen eingeschränkt wird.

  • In der Fröstelphase (Fieber steigt) Wärmezufuhr unterstüten, d.h. auf ausreichend Kleidung achten, warme Decken, eventuell mit Wärmeflasche ins Bett. Heißen Lindenblütentee zu trinken geben.
  • erst wenn Unterschenkel und Füße auch heiß sind, ist es sinnvoll Fieber mit Wadenwickeln zu senken. Hierfür Baumwolltuch in lauwarmes Wasser tauchen. auswringen und um die Baine wickeln, mit Handtuch umschlagen. Nach 10 min wechseln. Evtl. 1-2 mal wiederholen.
  • bei hohem Fieber über 40°C Fieber ist ein Paracetamol-Zäpfchen für Säuglinge sinnvoll

wunder Po:

  • kann viele Ursachen haben (Zahnen, Ernährungsunverträglichkeit, Windelunverträglichkeit.
  • Häufig wickeln
  • viel Luft ran lassen (nackt strampeln lassen)
  • Muttermilch (einfach auf rote Hautstellen geben)
  • Mondamin (Maisstärke) einfach wie Puder verwenden (Keine Creme zusätzlich!!!!!)
  • mit Lavendelöl (pur) einreiben
  • WELEDA Calendula-Babycreme
  • Sitzbad oder Bad mit Calendula Essenz (1EL Essenz/Bad)

Schnupfen bei Säuglingen:

  • bei gestilten Kindern: mehrmals täglich, vor dem Trinken Muttermilch in beide Nasenlöcher spritzen
  • sonst mehrmals täglich Nasenspühlung mit Kochsalzlösung: Bei Säuglingen und Kleinkindern 0,9%ig (9g Kochsalz in 1l abgekochten Wasser lösen; bei älteren Kindern, Erwachsenen 1/4-1/2 TL Salz, gutes Meersalz oder Emser Salz, auf 1/4l lauwarmen Wasser (ca. 2%)
  • ein paar Tropfen Cajuput-Öl (Primavera) oder Babix Inhalat aufs Hemnd tropfen
  • Kopf beim schlafen etwas höher legen (ev. Kissen unter die Matratze
  • Lavendelölwickel (siehe auch bei Husten)
  • bei Säuglingen ist es wichtig, dass die Nase frei bleibt, da sich daraus sonst schnell Ohrenentzündungen bilden können.

Ohrenentzündungen:

  • können von kleinen Kindern oft schlecht lokalisiert werden, oft verweigern sie essen und trinken (Schluckbeschwerden)
  • viel trinken, wirksam ist Salbei-Tee - noch warm trinken
  • bei größeren Kindern - Salbei-Bonbons lutschen
  • Halswickel mit Zitronensaft: Bei Schluckbeschwerden und Halsentzündungen ungespritze Zitrone in einer kleinen Schüssel mit Wasser aufschneiden und auspressen, Schale öfers einritzen, Bourett-Seiden oder Leinentuch darin eintauchen und auswringen, mit Wolltuch umhüllen. Bei starkem Juckreitz Wickel abnehmen, sonst 1 Std. lassen. Hals danach schön warm halten
  • zur Schleimlösung im Halsbereich und bei beginnender Halsentzündung: wie oben - Wickel aber heiß Dauer nur ca. 5-6 min

Husten:

  • häufige Begleiterscheinung vom Schnupfen. Wird bei manchen Kindern im Winter zum Dauerzustand
  • rel. unproblematisch, so lange er schön locker ist
  • Thyminantee: wirkt schleimlösend und krampflösend (1-2 TL Tymian mit 1/4l kochenden Wasser überbrühen und 10 min ziehen lassen danach abseihen) Für Säuglinge und Kleinkinder reichen 3-5 mal täglich 1 EL, ältere Kinder 1 Tasse täglich
  • Spitzwegerichtee: bei trockenem Husten, wirkt reizlindernd und schleimlösend, Zubereitung wie Thymiantee,
  • angenehm und relativ einfach sind Lavendelölwickel: Bourett-Seidentuch oder dünnes Baumwolltuch mit Lavendelöl tränken und in Alufolie eingeschlagen zwischen 2 Wärmflaschen wärmen. Dann auf die Brust legen und mit einem Wolltuch umwickeln. Kann über Nacht gelassen werden.
  • Thymian-Myrte-Balsam aus der Bahnhofsapotheke Kempten ist eine wirkunsvolle Einreibung. Morgens und abends Brust und Rücken einreiben. Die Wirkung lässt sich durch Wickel noch steigern: eingeriebener Oberkörper mit Bourettseidentuch einschlagen, Wollstoff darum wickeln und über Nacht lassen.
  • besonders bei trockenem Husten auf ausreichend Feuchtigkeit im Zimmer achten, feuchte Tücher aufhängen, Raum eventuell heizen
Durchfall und Erbrechen:
  • bei einem Magen-Darm-Infekt ist der Audgleich des hohen Flüssigkeitsverlust das Wichtigste
  • immer wieder zu trinken anbieten, besser in kleinen Mengen (Wasser, Muttermilch, verdünnter Schwarztee, Kamillentee)
  • Tee mit Traubenzucker süßen (muß nicht verdaut werden sondern geht direkt ins Blut) und mit einer Prise Salz versetzen
  • Diät halten, noch gestillte Kinder dürfen nach Belieben trinken, direkt nach Erbrechen besser aber 30 min gar nichts geben; größeren Kindern Salzstangen, Zwieback, später weißem Reis und gekochte Karotten anbieten

Prellungen:

  • kühlen (lindert Schmerzen und starkes Anschwellen
  • Umschläge mit Arnika Tinktur
  • Rescue-Salbe und Tropfen

kleine Verbrennungen:

  • kühlen mit kaltem Wasser oder feuchtem Tuch
  • Lavendelöl oder Kamille wirkt schmerzlindernd
  • Rescue-Tropfen

Schürfwunden:

  • falls dreckig: vorsichtig mit Wasser abspülen
  • bei schlecht heilenden oder schmutzigen WundenKompresse mit Calendula Essenz (WELEDA - 1-2 EL auf 1/4l abgekochtes lauwarmes Wasser)
  • alternativ: Bad  mit Calendula_Essenz (1EL/Vollbad bin mind. 35-37°C
  • Puder mit Wecesin-Streupuder (WELEDA)
  • oft wirken bunte Kinderpflaster Wunder

Was sollte man im Haus haben:

  • aromatische Öle - Lavendelöl, Cajeputöl, Kamillenöl, ev. Teebaumöl
  • Bourett-Seidentücher, Baumwolltücher und Wolltücher bzw. naturbelassene Wollstoffe für Wickel, ev. Rohwolle
  • Wärmflasche/Kirschkernkissen
  • Pflaster
  • Rescuesalbe und -Tropfen
  • Calendula-Essenz (WELEDA)
  • Arnika-Tinktur
  • Wecesin-Streupulver (WELEDA)
  • Zwiebeln und unbehandelte Zironen
  • Kräutertee´s (Salbei, Lindenblüten, Kamille, Spitzwegerich)


 
  Insgesamt waren schon 159475 Besucher (405643 Hits) hier! Alle Bilder auf dieser Seite unterliegen dem Copyright by Kathrin Gorlt