Kathrin Gorlt
  Frankreich - Mix
 
"

Frankreich ist ein sehr abwechslungsreiches Reiseziel. Das es sich lohnt dieses Land zu besuchen werdet Ihr in dieser Bildergalarie sehen.

Côte d´Azur

Die Côte d´Azur ist wohl mit Abstand einer schönsten Urlaubsregionen in Frankreich. Hier findet man alles: kleine verträumte Fischerdörfer aber auch die Glanzvollen Städte wie Nizza, Cannes und St. Tropez. Immer auch einen Besuch wert ist das Fürstentum Monaco.

Monte Carlo

ein Bild

ein Bild

Mit nicht mal ganz 2km² Größe ist Monaco der 2. kleinste Staat der Welt, dafür hat er mit 16.410 Einwohnern/km² die höchste Einwohnerdichte.

Ein absolutes MUSS bei einem Monacobesuch ist das Casino. Leider sind dort keine Innenaufnahmen erlaubt aber auch von außen ist das Gebäude eine Wucht.

ein Bild

ein Bild

ein Bild

ein Bild
Das Casino von der anderen Seite, hier ist auch der Eingang.

Für alle, die von großen Städten nicht viel halten und lieber ein bisschen im Grünen herumbummeln finden selbst hier eine kleine Oase. Dicht entlang der Felsen schlängelt sich der Botanische Kakteengarten. Ein Weg führt Talwärts quer durch die tollsten und verschiedensten Kakteenarten.

ein Bild

ein Bild

ein Bild

ein Bild


Cannes

Cannes ist wohl neben Nizza und Monte Carlo die bekannteste Stadt an der Cote d´Azur. Hier finden auch alljährlich die berühmten Filmfestspiele statt. Die Stadt hat ein unheimlich tolles flair und man sollte es hier nicht versäumen, einen Bummel entlang der Promenade zu machen.

ein Bild

ein Bild

Blick vom Yachthafen auf die Altstadt.

ein Bild

Vor der Küste liegen zwei schöne kleine Inseln, die man mit einem Schiff von Cannes aus erreichen kann. Diese Inselgruppe besteht aus den bei Inseln St.Marguerite und Saint-Honorat.

ein Bild

St.Marguerite, die wir hier besucht haben, wird vom Fort du Masque de Fer beherrscht. Laut der Sage, wurde hier der "Mann mit der eisernen Maske" - angeblich ein geistig zurückgebliebener Zwillingsbruder des französischen Königs - versteckt gehalten. Im 17. Jhd. wurde das Fort als Kaserne genutzt und hier waren ca. 500 Soldaten stationiert.

ein Bild

##################################################

Pont du Gard

Der Pont du Gard ist ein römischer Aquädukt im Süden Frankreichs. Er ist der höchste von den Römern erbaute Aquädukt und besitzt einen der besterhaltenen Kanäle aus der Römerzeit. Er zählt zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Südfrankreichs.

ein Bild

ein Bild

Der Pont du Gard ist 49 m hoch, auf drei Ebenen gebaut, wobei die oberste 275 m lang ist.

  • Unterste Ebene: 6 Bögen, 142 m lang, 6 m dick, 22 m hoch
  • Mittlere Ebene: 11 Bögen, 242 m lang, 4 m dick, 20 m hoch
  • Oberste Ebene: 35 Bögen, 275 m lang, 3 m dick, 7 m hoch

Neben die untere Ebene wurde im Mittelalter eine Straße gebaut, die heute noch benutzt wird. Die obere Ebene stellt die Wasserleitung dar, die 1,8 m hoch und 1,2 m breit ist und ein Gefälle von 0,4 Prozent aufweist. Bis vor wenigen Jahren konnte man auch diese oberste Ebene betreten und den Pont du Gard auf bzw. durch seine Wasserleitung überqueren. Mittlerweile ist dies aus Sicherheitsgründen verboten.

ein Bild

ein Bild

ein Bild

ein Bild
Blick vom Pont du gard in Flußtal.

ein Bild
Hier stehen auch einige der ältesten Olivenbäume des Landes

ein Bild


#################################################

Paris

Die Hauptstadt des Landes und die Stadt der Liebe. Was ist das besondere an Paris. Eigentlich kann ich das gar nicht sagen. Bevor ich das Erste mal in Paris war, wollte ich nie dahin. Keine Ahnung warum, aber Paris hat mich nie gereizt. Doch als ich dann da war, konnte ich von dieser Stadt nicht mehr genug bekommen.

ein Bild

Der Arc de Triomphe bei Nacht.

1806 wurde er durch Napoleon in Auftrag gegeben. Er hat ihn allerdings nicht mehr vollendet erlebt, denn er wurde erst 1836 fertig gestellt.

ein Bild
Das Wahrzeichen von Paris - der Eifelturm bei Nacht.

ein Bild
Der Invalidendom
ein Bild

Der Invalidendom ist ein Teil des Hôtel des Invalides, Der Kuppebau der Bischofskirche entstand zwischen1670-1691. Das Hôtel war eine Zuflucht für Kriegsinvaliden. Zeitweise waren hier bis zu 6000 Kriegsverletzte untergebracht.

ein Bild

ein Bild

Der Louvre ist das Weltweit größte und bekannteste Museum. Im 12. Jhd. Festung zum Schutz des Seineufers, im 14. Jhd. langsam zur Residenz umgewandelt, ab dem 16. Jhd Sitz des französischen Königs uns ab 1793 als Museum eröffnet.

ein Bild

ein Bild

Das Centre Georges Pompidou ist wohl eines der wundersamsten Gebäude der Stadt. 1977 wurde es eröffnet und ist heute ein staatliches Kunst- und Kulturzentrum. Den Namen hat es von dem ehem. Staatspräsidenten Georges Pompidou.

ein Bild

ein Bild

Der Marais Strawinski Brunnen liegt gleich neben dem Centre Georges Pompidou. Er wurde entworfen von dem Schweizer Bildhauer Jean Tinguely und seiner Lebenspartnerin, der französischen Künstlerin Niki de Saint Phalle. Errichtet wurde er 1982/83.

ein Bild


ein Bild

ein Bild

Das Palais des Tuileries in Paris war das frühere Stadtschloss der französischen Herrscher, ungefähr 500 Meter vom Louvre entfernt. Es wurde 1871 in dem Deutsch-Französischen Krieg beim Beschuss von Paris durch deutsche Truppen zerstört; heute erinnert nur noch der prächtige, mit vielen Bildsäulen geschmückte Garten der Tuilerien an das ehemalige Schloss. Er erstreckt sich am rechten Seine-Ufer vom Pavillon de Flore des Louvre bis zum gegenüberliegen Pavillon de Marsan parallel zur Place de la Concorde. Hier befindet sich auch das Museum Jeu de Paume.

ein Bild


ein Bild

Rathaus von Paris

##################################################

Die Düne von Pyla

Die Düne von Pyla ist eine fantastische Wanderdüne in der Bucht von Arcachon im Westen von Frankreich. Auf einer Länge von 2,7km und einer Breite von 500m ist sie die größte Düne Europas. Die Höhe schwankt zwischen 100 und 120m.

ein Bild

Von der Spitze der Düne hat man eine tolle Aussicht über die ganze Bucht und die endlosen Pinienwälder der Region.

ein Bild


ein Bild

#############################################

zurück zum Anfang

 
  Insgesamt waren schon 159475 Besucher (405681 Hits) hier! Alle Bilder auf dieser Seite unterliegen dem Copyright by Kathrin Gorlt